Kostenfreier mp3-Download der Blauen Perle!
VIP-Pavillon mieten
 
 
Glotze aus - Stadion an!
Öffnungszeiten Geschäftsstelle

 


 

» Aktuell



Wieder starker Sieg! 4:0!

Sechs Tore und sechs Punkte in fünf Tagen! Auch in Wunstorf legten die Blauen eine beeindruckende Leistung hin und hätten den 4:0-Erfolg in der Barne-Arena am Ende sogar noch höher schrauben können. Viel Zeit zum Feiern bleibt allerdings nicht, denn bereits am Sonntag geht’s zum nächsten Auswärtskick - Anstoß beim VfL Oythe ist um 15 Uhr!

Es war ein aus jedweder Sicht stimmungsvoller Donnerstagabend an der Wunstorfer Barne. Zum einen hatten sich eine ganze Menge SVA-Anhänger zum Regionsderby aufgemacht und sorgten für lautstarke Unterstützung ihrer Mannschaft. Diese wiederum brachte mit einer erneut starken Leistung reichlich Stimmung auf das grüne Raseneck. Und in der Halbzeitpause tauchte zudem Wettergott Petrus mit einem kurzen Regenguss bei parallel einsetzendem Sonnenuntergang für ein impressionistisches Farbenspiel. Entsprechend ausgelassen war denn auch die Stimmung nach dem Abpfiff, dem unterhaltsame neunzig Minuten vorausgegangen waren.

Der SV Arminia kam zügig in die Partie inklusiver kleinerer Tormöglichkeiten, bevor die Gastgeber versuchten, das Kommando im eigenen Hause zu übernehmen. Dies bemerkte der SV Arminia mit seinem ausgeprägten Gespür für kippende Spiele jedoch rasch und zog die Zügel wieder fester an - und kurz darauf mit 1:0 davon: Delchad Jankir vollstreckte aus wenigen Metern im Anschluss an einen Öney-Freistoß und brachte seine Farben verdienter- und gerechterweise nach 34 Minuten in Führung! Die Blauen setzten nach und durften noch vor dem Pausenpfiff ein zweites Mal zum Jubeln ansetzen: Nach einem Doppelpassfestival inklusive gegnerischem Abwehrbein tauchte der erneut spielstarke Tom-Lauritz Becker vor FC-Schlussmann Tobias Schiller auf und hob den Ball sehenswert aus kurzer Distanz über diesen hinweg zum 2:0 in die Maschen (42.)! Ein echtes Traumtor, welches beim Pausengetränk für angeregten Gesprächsstoff unter den rund 250 Zuschauern sorgte - ebenso wie ein Becker-Lattenknaller kurz nach dem 2:0 sowie die unaufgeregte und gute Leistung von Kemal Koç, der mit seinen gerade einmal 18 Lenzen erstmals das Herren-Tor des SV Arminia hütete und sich das „zu Null“ mit auf seine Fahne schreiben darf.

Dass im zweiten Abschnitt nicht mehr allzu viel würde anbrennen, sollte sich trotz Wunstorfer Bemühen und Tormöglichkeiten in der Anfangsphase schon bald zeigen. Denn als der ballführende Leon Heesmann bei einem Konter aufgrund drohender Abseitskonstellation auf ein Abspiel verzichtete und sich stattdessen selbst in die Pflicht nahm, vollstreckte er zum vorentscheidenden 3:0 (63.)! Der Ullmannsche Drops war nun gelutscht, das Schaulaufen der SVA-Eleven konnte unter den Anfeuerungsrufen der SVA-Anhänger beginnen. Hervorragend anzusehen war, dass Skerdi Bejzades und Ylli Qokajs Spieler bei jedem Ballbesitz des Gegners geschlossen nach hinten eilten und bei eigenem Ballbesitz durch schnelles Umschaltspiel immer wieder mehrere Anspielmöglichkeiten in der Abteilung Attacke generierten. So ergaben sich nicht nur für den ins Spiel gekommenen Lincoln Assinouko - der nur um Zentimeter seinen ersten SVA-Treffer verpasste - weitere dicke Chancen, von denen eine Jovan Hoffart nach 78 Spielminuten mit einem strammen Schuss ins lange Eck zum 4:0-Endstand nutzte. Am Ende stand ein hochverdienter Erfolg, eine spielerisch und kämpferisch erneut überzeugende Leistung , der erste Auswärtssieg für Skerdi Bejzade und Ylli Quokaj, Platz sechs in der Tabelle, erstmalig keine Bestrafung der Spieler durch einen gelben oder gar roten Karton sowie reichlich Appetit auf die anstehende Auswärtspartie beim VfL Oythe, der seinerseits drigend Punkte sammeln muss, um doch noch irgendwie die Oberliga des Flächenlandes Niedersachsen halten zu können.

Sonntag, 15 Uhr: VfL Oythe vs. SV Arminia!

 

Tore 1. FC Wunstorf-SVA

0:1 Delchad Jankir (34.)

0:2 Tom-Lauritz Becker (42.)

0:3 Leon Heesmann (63.)

0:4 Jovan Hoffart (78.)

 

SVA-Aufstellung

Kemal Denis Koç, Tom-Lauritz Becker (87. Moustoifa Aphèze), Ebrahim Farahnak, Leon Heesmann (82. Lincoln Assinouko), Mohamed Darwish, Jovan Hoffart, Leander Baar, Delchad Jankir, Abdullah Jankir, Gürkan Öney, Adris Jankir (65. Bernard Baruti)

« zurück

Unsere Unterstützer - Sponsoren und Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Einbecker - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

BBL Logistik GmbH

PSD Bank eG - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Löffler GmbH - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Concordia - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Heimkehr - Partner des SV Arminia

publish! Medienkonzepte - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Klauenberg - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Wallner - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Rex Immobilien

Fliesen Forty

Sportwetten24.com

wett-bonus.com/

Fair Trans - Partner des SV Arminia

Sparkasse Hannover - Partner des SV Arminia

Hannoversche Zimmerei - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

KSG

VGH

Sportkluft GmbH

Errea

BKFA Nord - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Sparkassen-Sportfonds-Hannover

Ehrhardt

Lotto Sport Stiftung

Aeroport

Zeitspiel-Magazin

buchmacher-test.com/

LionsHome

DailyFitness

SiTAX Versicherungsmakler GmbH – Versicherungsmakler Hannover als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

 
 
© 2019 SV Arminia e.V. Hannover | RSS Feed | Alle Rechte vorbehalten.