Kostenfreier mp3-Download der Blauen Perle!
VIP-Pavillon mieten
 
 
Glotze aus - Stadion an!
Öffnungszeiten Geschäftsstelle

 


 

» Aktuell



Sonntag Re-Start 2020 bei Atlas!

Es geht wieder los! Wenn Wettergott Petrus Wort hält und die Prognosen der Wetterfrösche nicht unterwandert, wird Schiedsrichter Felix Bahr am Sonntag um 14 Uhr in der Düsternortstraße zum Anstoß bitten! Vieles hat sich bei den Blauen während in vielerlei Hinsicht intensiver Winterwochen getan, nicht nur im Bejzadschen und Quokajschen Kader. Nachfolgend haben wir es ausführlich zusammengefasst.

Der Kader für die Rückrunde
Sieben Kicker sind gegangen, sieben sind gekommen. Zu den Abgängen zählen die drei Brüder Delchad, Abdullah und Adris Jankir, die sich ebenso wie Agron Luma dem Bezirksligisten SV Newroz Hildesheim angeschlossen haben. Newroz steht in der Tabelle als Dritter gut da und peilt - möglichst sogar noch in dieser Serie - unter Murat Salar den Aufstieg in die Landesliga an. Das Verhältnis zwischen Newroz und Arminia ist nach wie vor gut, ein Spieler der Hildesheimer ist daher auch den umgekehrten Weg gegangen und hat sich den Blauen angeschlossen; doch zur Vervollständigung erst einmal die weiteren Arminenabgänge: Marlon Weber ist zur TSV Burgdorf in die Landesliga zurückgekehrt. Er hatte Pech, dass ihn eine längere Verletzung den Einstieg auf Oberliga-Ebene vermasselte. Stephane Dieupeugbeu zog es zum Oberliga-Primus VfV Bor. 06 Hildesheim, der ihn schon vor dieser Spielzeit heiß umworben hatte. Und Ousmane Soumah legt aus beruflichen Gründen eine Spielpause ein, hat sich noch keinem anderen Verein angeschlossen. Allen Abgängen noch einmal Dank für die Zeit bei den Blauen!

Die Zugänge: Jean Vincent Taoule (27) kommt vom SV Newroz an den Bischofsholer Damm und wird die Abwehrarbeit des SV Arminia unterstützen. Gleiches tut - in der Position des Innenverteidigers - Ilias Kasapis (25), der für eineinhalb Jahre in Bischofshol zugesagt hat. Der IT-Student aus Griechenland kommt von Aittitos Spaton. Vom albanischen Zweitligaklub KS Burreli kommt der mit 32 Jahren erfahrene Angreifer Aldo Mitraj an die Bult, wo er seine Ausbildung als Jurist fortführen wird. Ebenso die Abteilung Attacke werden die beiden Außen Abdulmalik Abdul (21, kommt vom VfV Bor. 06 Hildesheim) und Mohammed Salifou Moussa (21, kommt von Regionalligist BSV SW Rehden) verstärken. Zu guter Letzt schließt sich vom FC Eldagsen noch Keeper Diego Otniel Marrero Pérez (31) an. Eventuell komplettiert noch Torwart Milisav Vuksanovic (22) den Kader. Er käme vom montenegrinischen Hauptstadtklub und Erstligisten FK Podgorica, verfügt im Gegensatz zu den anderen Zugängen bisher aber noch nicht über eine Spielerlaubnis für die Oberliga. Ein (und auf längere Sicht eventuell sogar zwei) zusätzliche Torhüter sollen Sicherheit auf diese wichtige Position bringen.

Die sportliche Situation
Der aktuelle Platz 10 in der Oberliga darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass in der Rückserie fleißig gepunktet werden muss, um gar nicht erst in die unteren Tabellenregionen abzurutschen. Auf dem Staffeltag im Januar beim NFV wurde angedeutet, dass es voraussichtlich bei vier Absteigern am Ende der Spielzeit bleiben wird; mit geringerer Wahrscheinlichkeit müssen fünf Vereine den Weg in die Landesliga antreten. Gänzlich vom Tisch ist das Szenario mit sogar sechs Absteigern, von dem eingangs der Saison (abhängig von den Entwicklungen in Regional- und 3. Liga) die Rede war.
Um die Rückrunde aber unabhängig von allen Konstellationen möglichst erfolgreich zu spielen, investierten alle SVA-Verantwortlichen im Bereich um die Herrenmannschaft viel Schweiß und sind zuversichtlich, dass das Team starke Leistungen wie eingangs der Saison gegen Hildesheim, in Emden, in Oldenburg oder auch gegen Wolfenbüttel in der Rückrunde idealerweise in höherer Frequenz abrufen wird.
In der laufenden Spielzeit 19/20 lautet das Ziel ganz klar: Klassenerhalt. Angestrebt wird zum Saisonende möglichst ein einstelliger Platz, der auch durchaus realistisch erscheint, sollte sich das Verletzungspech in Grenzen halten. Für die kommende Serie 20/21 möchte der SV Arminia dann möglichst etwas weiter nach oben schnuppern, um nach der Saison 17/18, in der neben der DFB-Pokal-Teilnahme auch der Aufstieg in die Regionalliga greifbar nahe war und die Regionalliga-Lizenz bereits erteilt wurde, neuen Schwung zu holen.

Die wirtschaftliche Situation
Mit dem Unternehmen Shalaj Immobilien haben die Blauen erfreulicherweise einen neuen Partner gewinnen können, dessen Unterstützung in etwa jener bereits etablierter Sponsoren entspricht. Um aufkeimenden Gerüchten gleich entgegenzutreten: Es gibt immer noch keine feindlichen Übernahmen von außen. :-) Vielmehr war und ist erklärtes Ziel des SVA-Vorstandes, den Verein auf möglichst sichere und darüber hinaus auch möglichst viele Füße zu stellen. Fälle wie Eintracht Northeim oder jüngst SG Wattenscheid 09, Rot-Weiß Erfurt und etliche andere sind warnende Beispiele. 
Über zusätzliche Sponsoren und fortwährende Behutsamkeit die Ausgabenseite betreffend soll sich der Verein weiter stabilisieren, die Anlage gefestigt und grundsätzlich kein Wagnis seine Zukunft betreffend eingegangen werden. Über jegliche Unterstützung freut sich der SVA natürlich, auch Spenden (SV Arminia, IBAN: DE53 2505 0180 0000 0768 44) sind willkommen und unterstützen den Weg. Der Verein SV Arminia soll auf seinem Weg dabei weiterhin offen für alle und gesellschaftlich aktiv sein sowie in jeglicher Hinsicht auch abseits des Rasenecks ein „guter Klub“ sein. Die sportliche Weiterentwicklung soll unter der Prämisse erfolgen, nicht alle Entwicklungen im Fußball (und schon gar nicht die schlechten) mitzumachen - auch wenn der Atem hierfür manchmal länger sein muss.

Das Stadion
Im vergangenen Jahr haben Freunde des SV Arminia mit Unterstützung von Sponsoren den Eingangsbereich des RKS gepflastert. Eine überaus erfreuliche Aktion, die unterstreicht, dass unser Verein (übrigens durchaus im Gegensatz zu anderen) weiter an Lebendigkeit gewinnt. Auch für dieses Jahr sind wieder Arbeiten vorgesehen, zu deren Unterstützung jede*r ganz herzlich willkommen ist. Problematisch wird auch in diesem Jahr voraussichtlich wieder der Bewuchs der Stehränge werden, für dessen alljährlich ermüdende Bekämpfung sowohl Gift als auch mechanische Geräte ungeeignet sind. Zusätzliche Unterstützung in diesem Bereich ist angestrebt.

Kunstrasen und Blaues Wunder
Zwischen unseren unmittelbaren Nachbarn Post SV und SG Blaues Wunder ist mittlerweile ein wohl nicht mehr zu kittender Zwist entstanden, der auch die Gazetten beschäftigte. Der SVA unterhält zu beiden Klubs ein gutes Verhältnis, hat vor allem das Blaue Wunder dahingehend unterstützt, dass einige Mannschaften auf der Anlage des SVA mittrainieren können und nicht abgemeldet werden mussten. Allein schon vor dem Hintergrund der vielen Jugendlichen ist die Unterstützung des Wunders durch die Blauen eine Selbstverständlichkeit - auch, wenn es aufgrund der vielen Mannschaften auf der Anlage aktuell des Öfteren auf den Plätzen und in den Kabinen knarrt und alle Trainer/Akteure Zugeständnisse eingehen müssen.
Abhilfe soll u. a. ein seit Langem angestrebter Kunstrasen schaffen, der auf dem Ascheplatz entstehen soll. In diesem Jahr reichen wieder einige Vereine Anträge bei der Stadt Hannover für Unterstützung des Vorhabens ein, zwei Klubs bekommen noch in diesem Jahr den Zuschlag. Die seit nunmehr zehn Jahren Jahren währende Kommunikation des SV Arminia mit der Stadt hinsichtlich des allgemeinen Kunstrasenbedarfs in Hannover trägt sicher Anteil an dem aufgelegten Kunststoffrasenplatzprogramm der Stadt, welches nach Jahren des Drängens durch den SVA schließlich und endlich ins Leben gerufen wurde. Bezüglich der Weiterentwicklung der SVA-Vereinsanlage laufen derzeit etliche Gespräche mit Stadt und Stadtsportbund.

Unser Trikotsponsor
Erwähnung soll in diesem Überblick auch der Besuch bei unserem Trikotsponsor Einbecker Brauhaus finden, der am vergangenen Wochenende über die Bühne ging. Es war ein überaus schöner Besuch unseres langjährigen Partners, der eindruckvoll gezeigt hat, dass der SV Armnia und die Einbecker nicht nur eine längere Geschichte miteinander verbindet, sondern das Verhältnis über eine normale Partnerschaft hinaus ausgesprochen herzlich ist. Danke noch einmal für den Nachmittag in Richtung Einbeck! Anstoßen lässt sich (nicht nur) in diesen Tagen auch prima auf die SVA-Vereinsgaststätte von Klubwirt Jürgen Becker, die im Rahmen der „Nacht der Gastronomie“ bereits unter die drei Top-Vereingaststätten Hannovers gewählt wurde. Die Entscheidung über Platz 1 fällt am 24. Februar im Kuppelsaal.

Webseite
Gemeinsam mit den hannoverschen Medienagenturen THIS IS! und publish! sowie zwei ehrenamtlichen Unterstützer/innen wird aktuell eine neue Website erarbeitet, die möglichst noch in diesem Halbjahr ihren Weg ins Netz finden soll. Viele Schritte diesbezüglich wurden bereits im vergangenen Jahr gegangen.   

Jubiläen und Treffen
Im Mai feiert der SV Arminia sein 110-jähriges Bestehen sowie den 100. Jahrestag des Gewinns der Norddeutschen Meisterschaft gegen Borussia Harburg. Aus diesem Grund gilt es sich schon einmal ein besonderes Heimspiel (neben natürlich auch allen anderen) im Terminkalender anzukreuzen: Am Samstag, den 9. Mai, um 16 Uhr geht es gegen Eintracht Northeim! An diesem Spieltag (sowie am Freitag davor und Sonntag danach) findet im Rahmen des Heimspiels ein internationales Treffen der Groundhopper-Community EFW (European Football Weekends) im RKS statt! Bereits zahlreiche Nationen haben ihr Kommen für das Wochenende zugesagt und bereichern neben weiteren Aktionen die Jubiläen des SV Arminia! Nähere Informationen folgen natürlich nach und nach.

Spiel bei Atlas
Die Chancen stehen sehr gut, dass am Sonntag das Spiel bei Atlas über die Bühne gehen kann. Verletzt ist beim SVA noch Außenverteidiger Tom-Lauritz Becker, der zwar die meisten Einheiten bereits wieder mittrainiert, für den ein Einsatz an der Delme aber noch zu früh käme. Ansonsten sind alle fit und können dazu beitragen, dass beim Traditionsverein und aktuellen Tabellenzweiten möglichst Zählbares herausspringt, bevor es eine Woche darauf - am Sonntag, 16. Februar um 15 Uhr - im RKS gegen den Tabellendritten VfL Oldenburg ins erste Heimspiel 2020 für den SVA geht!

Kurzum
Es ist viel passiert im Verein - und es wird noch vieles in 2020 passieren. Nicht alle Felder können dabei gleichzeitig beackert werden, aber mit zusätzlicher Unterstützung intensiver, nachhaltiger und zügiger. Bleiben wir also tatkräftig am Ball und schultern wir für eine gute Zukunft unseres SV Arminia an den unterschiedlichsten Stellen unser persönliches Päckchen! Avanti Arminia!

« zurück

Unsere Unterstützer - Sponsoren und Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Einbecker - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

BBL Logistik GmbH

PSD Bank eG - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Löffler GmbH - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Concordia - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Heimkehr - Partner des SV Arminia

publish! Medienkonzepte - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Klauenberg - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Wallner - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Rex Immobilien

Fliesen Forty

Sportwetten24.com

wett-bonus.com/

goetze immobilienberatung - Partner des SV Arminia

Sparkasse Hannover - Partner des SV Arminia

Hannoversche Zimmerei - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

KSG

VGH

Sportkluft GmbH

Errea

Dr. Inez Brunotte - Partnerin des SV Arminia e.V. Hannover

Sparkassen-Sportfonds-Hannover

Ehrhardt

Lotto Sport Stiftung

Aeroport

Zeitspiel-Magazin

buchmacher-test.com/

LionsHome

DailyFitness

SiTAX Versicherungsmakler GmbH – Versicherungsmakler Hannover als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

 
 
© 2020 SV Arminia e.V. Hannover | RSS Feed | Alle Rechte vorbehalten.