Kostenfreier mp3-Download der Blauen Perle!
VIP-Pavillon mieten
 
 
Glotze aus - Stadion an!
Öffnungszeiten Geschäftsstelle

 


 

» Aktuell



Los geht’s: Heute 17 Uhr Anpfiff!

Es ist alles vorbereitet, ab 17 Uhr kann das Halbfinale im Krombacher Niedersachsenpokal im Rudolf-Kalweit-Stadion steigen! Dank in diesem Zusammenhang an alle Helfer, inklusive der unterstützenden Mitarbeiter des NFV und der Krombacher Brauerei! Aufregung gab es jedoch noch am gestrigen Samstagabend, als ein kurzfristig organisiertes Osterfeuer der Helfer im Hintertorbereich auf der Seite des Bischofsholer Damms einen Torpfosten beschädigte. Nach Rücksprache mit dem Schiedrichtergespann ist die Verfärbung des Torpfostens jedoch zumutbar, sodass die entscheidende Partie um den Einzug in die 1. DFB-Pokal-Hauptrunde zwischen den Blauen und dem SSV Jeddeloh II durchstarten kann! Um 15 Uhr öffnen die Kassenhäuschen!

Nachdem alle Vorbereitungen für die Umrüstung des Stadions abgeschlossen waren und sich die Helfer beim spontan organisierten Osterfeuer entspannen wollten, entstand noch einmal kurzzeitig Aufregung. Ein Windstoß setzte einen Werbebanner in Bewegung, der am Osterfeuer Flammen fing und wiederum den linken Torpfosten in Mitleidenschaft zog. Glücklicherweise konnte das Feuer aufgrund bereitstehender Sicherheitsvorkehrungen zügig gelöscht werden, bevor das mit Schraubverbindungen befestigte Toreck zwischen Pfosten und Latte aufgrund von Wärmespannungen auseinanderbersten konnte.

Davon gänzlich unbeeindruckt kann sich SVA-Trainer Murat Salar gemeinsam mit Co-Trainer Adem Cabuk den Kopf über die heutige Startelf zerbrechen. Denn ihm steht das gesamte Team zur Verfügung. Sowohl für Salar und die Seinigen als auch für sein Gegenüber bei den Ammerländern, Key Riebau, steht nichts Geringeres als das Erreichen der 1. DFB-Pokal-Hauptrunde auf dem Zettel. 400 Fans aus der Gemeinde Edewecht bei Oldenburg machen sich heute zum von Riebau ausgerufenen „Spiel des Jahres“ auf den Weg ins rund 180 Kilometer entfernt liegende Rudolf-Kalweit-Stadion - rund ein Drittel des Dorfes, wie Geschäftsführer Gerhard Meyer schmunzelt. Für die heutige Partie erkennt Trainer Riebau zwar die Favoritenrolle des Regionalliga-Fünften an, dennoch erwartet er einen harten Kampf, in dem auch er - wie Salar und Cabuk - sein bestes Team in die Waagschale werfen kann. Dieses liegt im Auswärtsranking gar auf Platz zwei der Regionalliga, erst zweimal in den bisher gespielten zehn Auswärtspartien unterlag der SSV, sechsmal wurde gewonnen - auch dank der Treffer von Nils Laabs, der allein 13 Mal knipste.

Schwerer auszurechnen sein dürften potenzielle Torschützen hingegen auf Seiten des SV Arminia: Allein fünf verschiedene Spieler trafen bei der „Generalprobe“ in Giforn, 7:1 siegten die Blauen am vergangenen Sonntag im GWG-Stadion des MTV. Ein wichtiger Dreier übrigens im Kampf um die Tabellenplatzierung in der Oberliga, in der am kommenden Sonntag um 15 Uhr Konkurrent Lupo Martini nach Bischofshol kommt. Auch in der Liga geht es also um viel, doch heute ist erst einmal Pokalkampf angesagt! Das Wetter soll halten, ohne Sonne und Regen heißt das: Ideales Fußballwetter und die Gelegenheit, sich nach einem üppigen Ostermahl aus dem Kreise der Gesättigten zu entfernen und im Rudolf-Kalweit-Stadion beim Pokalkick einen kleinen Absacker zu genehmigen. Magen, Arminia und Jeddeloh würden sich freuen und wünschen neben einem gesegneten Osterfest ein spannendes und faires Fußballspiel!

Heute, 17 Uhr, im Rudolf-Kalweit-Stadion: SV Arminia vs. SSV Jeddeloh!

Bis zu 1.200 Zuschauer werden heute im Rudolf-Kalweit-Stadion erwartet, Ausschnitte gibt es heute Abend im Sportclub auf N3 zu sehen, NDR1 und Radio LeineHertz berichten mit Liveschalten. Der Weg der beiden Teams bis ins Halbfinale, bei dem SVA-Keeper Sascha Algermissen zum Elfmeterkiller wurde und auch der SSV Jeddeloh überaus knappe Ergebnisse einfuhr, sieht zusammengefasst so aus:

 

Viertelfinale
SSV Jeddeloh - 1. FC Germania Egestorf/Langreder 5:2 (1:0, 2:2) n. E.
Tore: 1:0 Nils Laabs (2.); 2:0 Bastian Schaffer (58.); 2:1 Torben Engelking (62.); 2:2 Marco Schikora (82.)

Arminia Hannover - VfV 06 Hildesheim 4:3 (0:0, 0:0) n. E.
Tore: Fehlanzeige

Achtelfinale
VfL Oythe - SSV Jeddeloh 1:4 (1:2)
Tore: 0:1 Marcel Gottschling (1.); 0:2 Kevin Samide (22.); 1:2 Christopher Cook (45+2.); 1:3 Marcel Gottschling (56.); 1:4 Kevin Samide (59.)

MTV Gifhorn - Arminia Hannover 3:5 (0:0, 0:0) n. E.
Tore: Fehlanzeige

Qualifikationsrunde
VfL Oldenburg - SSV Jeddeloh 5:6 (0:0, 1:1) n. E.
Tore: 1:0 Marten-Heiko Schmidt (75.); 1:1 Marcel Gottschling (88.)

Arminia Hannover - TuS Sulingen 4:3 (1:1, 1:1) n. E.
Tore: 1:0 Maurice Maletzki (Foulelfmeter, 32.); 1:1 Chris Brüggemann (Foulelfmeter, 38.)

« zurück
Unsere Unterstützer - Sponsoren und Partner des SV Arminia e.V. Hannover
Einbecker - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover
BBL Logistik GmbH
PSD Bank eG - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover
Löffler GmbH - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover
Concordia - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover
Heimkehr - Partner des SV Arminia
publish! Medienkonzepte - Partner des SV Arminia e.V. HannoverKlauenberg - Partner des SV Arminia e.V. HannoverWallner - Partner des SV Arminia e.V. Hannover
BKFA Nord - Partner des SV Arminia e.V. Hannover
Fair Trans - Partner des SV Arminia
Sparkasse Hannover - Partner des SV Arminia
Hannoversche Zimmerei - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover
KSGVGH
 

Lotto-Sport-Stiftung 

Errea - Sportkluft

Sparkassen-Sportfonds-Hannover

Ehrhardt

Derbystar

SiTAX Versicherungsmakler GmbH – Versicherungsmakler Hannover als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

LionsHome

Villa Vitale

 
 
© 2018 SV Arminia e.V. Hannover | RSS Feed | Alle Rechte vorbehalten.