Kostenfreier mp3-Download der Blauen Perle!
VIP-Pavillon mieten
 
 

Glotze aus - Stadion an!
Öffnungszeiten Geschäftsstelle


 

» Aktuell



Erster Nasenstüber der Saison beim 1. FC

Argh ... Zum ersten Mal in der laufenden Serie hat es die Blauen erwischt - und zwar ziemlich deftig: 0:3 aus Sicht der SVA hieß es nach sieben vergurkten Minuten anfangs des zweiten Abschnitts, die letzte halbe Stunde spulten die überlegenen Gastgeber routiniert herunter, ohne ihren verdienten Erfolg noch einmal in Gefahr zu bringen.

Fünfmal verließ der SV Arminia in dieser Saison bereits verdient als Sieger das Geläuf, am gestrigen Samstagnachmittag muss man dieses Prädikat ohne Wenn und Aber den Wunstorfer Gastgebern umhängen. Von Beginn an übten die Ullmann-Kicker viel Druck auf das von Sascha Algermissen gehütete Arminen-Gehäuse aus und brachten mit präzisen Hereingaben immer wieder die kopfballstarken Sebastian Schirrmacher und Mohamad Saade ins Spiel. Ein Treffer sollte den bis auf die roten Stutzen komplett in Weiß Gewandeten jedoch nicht gelingen, und fortan verlagerten sich bei schwül-warmen Temperaturen die Spielanteile mehr und mehr in die Häfte des 1. FC und dessen Strafraum. Nachdem zuvor Jovan Hoffart gegen Wunstorfs Torsteher Marc Engelmann einen Schritt zu spät gekommen war, hatte einige Minuten vor dem Pausentee Ousmane Soumah die Führung auf dem Schlappen. Sein Schuss fegte jedoch über den Querbalken der Fliegerhorst-Städter hinweg und prüfte den Ballfangzaun.

Aus den Kabinen - vor denen bei Ankunft der SVA-Spieler zweieinhalb Stunden zuvor viele Hände unter alten Bekannten geschüttelt worden waren - kamen die Gastgeber dann eindeutig wacher heraus. Fünf Minuten waren in Halbzwei zwo gespielt, als Zeki Dösemeci einen Dreikampf gegen Mohamad Saade und den Unparteiischen sowie unglücklicherweise auch den Ball an der Außenseite verlor. Saade machte einige Meter Richtung SVA-Tor und legte schleßlich quer auf Ahmet Kaya, der das Leder frei vor Algermissen in den Arminenkasten beförderte. Ein etwaiges Foulspiel von Seiten Saades an der Außenlinie wurde zwar hinterher unter einigen der rund 400 Zuschauer diskutiert, dies änderte jedoch nichts daran, dass der Stadionsprecher enthusiastisch die Wunstorfer Führung verkündete. Kaum waren seine deutlichen Worte über den Feldern und Gewässern der Umgebung verklungen, schlug es auch schon zum zweiten Mal beim SV Arminia ein: Nach einem weiten Einwurf landete der Ball bei FC-Neuzugang Kriseld Doko, der mit einer gelungenen Direktabnahme für einen Zweitorevorsprung seiner Farben sorgte (52.). Als sich der SVA - immer noch konsterniert vom Geschehen nach dem Wiederanpfiff - nur drei Minuten später gar das dritte Gegentor durch Sebastian Schirrmacher einfing, war die Messe endgültig gelesen und die offizielle Besiegelung der ersten Saisonniederlage nur noch gut eine halbe Stunde entfernt. Die Arminen mühten sich zwar um Ergebniskosmetik, doch sicher und robust stehende Gastgeber sowie Abspielfehler und zu viele hohe Bälle in den eigenen Reihen kreierten lediglich noch eine Kopfballchance durch Adris Jankir, die an diesem lausigen Samstag jedoch nicht mehr für den Ehrentreffer sorgen sollte. Kaum hatte der sicher leitende Schiedsrichter Patrik Feyer zum finalen Pfiff in die Pfeife gepustet, zeigte auch Petrus seinen Unmut über das Ergebnis und schickte die Zuschauer mit dicken Regentropfen unter angrenzendes Blattwerk und Grillüberdachungen sowie in ein fußballerisch verhageltes Wochenende. Immerhin hat Ousmane Soumah einen Zusammenprall mit einem Kontrahenten, der in der 70. Minute seine Auswechslung erforderte, gut überstanden, sodass er nicht länger ausfallen sollte. 

Mit dem 0:3 hat sich der SV Arminia zwar eine empfindlich hohe und durchaus verdiente Niederlage gefangen, sollte aber dennoch an den nach wie vor guten Saisonstart anknüpfen und sich eine gehörige Portion Trotz, aber auch frischen Spielwitz für die anstehende Heimpartie gegen den Heeslinger SC aufbewahren. Anstoß im Rudolf-Kalweit-Stadion wird am Sonntag, den 3. September, um 15 Uhr sein! Zuvor messen sich - wie bereits mehrfach angekündigt - die Salar-Schützlinge aber noch einmal mit den Roten von Hannover 96: Anpfiff ist am Donnerstag, den 31. August, um 18 Uhr im benachbarten Eilenriedestadion!

 

Tore 1. FC Wunstorf-SVA

1:0 Ahmet Kaya (50.)

2:0 Kriseld Doko (52.)

3:0 Sebastian Schirrmacher (56.)

 

SVA-Aufstellung

Sascha Algermissen, Georg König, Dag Rüdiger, Agit-Cetin Erbek (51. Jan-Christian Meier), Jovan Hoffart (62. Björn Masur), Adris Jankir, Maurice Maletzki, Zeki Dösemeci, Gürkan Öney, Ousmane Soumah (70. Delchad Jankir), Torben Deppe

« zurück
Unsere Unterstützer - Sponsoren und Partner des SV Arminia e.V. Hannover
Einbecker - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover
BBL Logistik GmbH
PSD Bank eG - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover
Löffler GmbH - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover
Concordia - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover
Heimkehr - Partner des SV Arminia
publish! Medienkonzepte - Partner des SV Arminia e.V. HannoverKlauenberg - Partner des SV Arminia e.V. HannoverWallner - Partner des SV Arminia e.V. Hannover
BKFA Nord - Partner des SV Arminia e.V. Hannover
Fair Trans - Partner des SV Arminia
Sparkasse Hannover - Partner des SV Arminia
Hannoversche Zimmerei - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover
KSGVGH
 

Lotto-Sport-Stiftung 

Villa Vitale

Sparkassen-Sportfonds-Hannover

Ehrhardt

Derbystar

SiTAX Versicherungsmakler GmbH – Versicherungsmakler Hannover als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

LionsHome

 
 
© 2017 SV Arminia e.V. Hannover | RSS Feed | Alle Rechte vorbehalten.