Kostenfreier mp3-Download der Blauen Perle!
VIP-Pavillon mieten
 
 
Glotze aus - Stadion an!
Öffnungszeiten Geschäftsstelle

 


 

» Aktuell



3:3 beim BTSV, Spartans siegen!

Am Samstagnachmittag haben die Blauen einen Punkt bei der U23 von Eintracht Braunschweig eingetütet. In einer gutklassigen Partie hieß es am Ende 3:3, zweimal drehte der SVA dabei einen Rückstand. Kräftig Feiern konnten beim 25:10-Sieg die Spartans, der den Aufstieg in Reichweite brachte!

Nach dem Abpfiff waren sich alle einig: Die Zuschauer hatten ein gutes Oberligaspiel gesehen - mit einem insgesamt gerechten Ergebnis. Beide Teams begannen diszipliniert; bis auf einen Braunschweiger Warnschuss von der Strafraumkante, der gut einen Meter über das Quergebälk zischte, tat sich (noch) nicht allzu viel auf dem B-Platz neben dem Eintracht-Stadion. In der 20. Minute kassierte der erstmals in grün-weiß-grünen Ringelstutzen agierende SVA dann aber zum wiederholten Mal ein unglückliches Gegentor: Eintrachts Dominik Franke setze sich auf der linken Seite durch, wollte den Ball scharf nach innen flanken - und traf dabei Stanko Lasic derart unglücklich, dass der Ball zum 0:1 aus Arminensicht in den eigenen Kasten abgefälscht wurde. Der SV Arminia zeigte sich in der Folge nachdenklich und ungeordneter, kam nach gut zehn Minuten jedoch wieder besser ins Spiel und nahm mehr und mehr das Zepter in die Hand. Einen Freistoß an der Grundlinie nahm Gürkan Öney in der 34. Minute dann direkt ab und knallte das Spielgerät flach am chancenlosen Eintracht-Keeper Roman Birjukov zum 1:1-Ausgleich in die Maschen! Die Führung für die Spieler von Murat Salar lag nun in der Luft - und der Ball leider erst einmal wieder im Arminentor: Mit einem Konter stellte Muja Arbnor den Eintorevorsprung der Blau-Gelben wieder her. Diesmal jedoch zeigte sich der SVA unbeeindruckt, kombinierte gefällig und in der 41. Spielminute auch erfolgreich: Gürkan Öney tankte sich in der Mitte durch, legte auf Mohamad Darwish ab, der das Spielgerät erneut Öney übergab, der wiederum per Direktabnahme aus zentraler Position mit seinem zweiten Treffer des Tages den erneuten Ausgleich herstellte! 2:2!

Abschnitt zwei wurde schließlich zu einer sehenswerten und offenen Begegnung, in der zunächst Branislav-Aleksandar Tesic die erstmalige Arminenführung auf dem Schlappen hatte. Sein Schuss klatschte jedoch an den Innenpfosten und von dort am einschussbereiten Leon Heesmann vorbei und mit viel Effet ins Toraus auf der Seite des zweiten Pfostens. Wenige Minuten später durfte die Bank des SV Arminia dann aber aufspringen: Bei einem Eckball sprang Abdullah Jankir am höchsten und wuchtete den Ball mit ordentlich Schmackes ins Braunschweiger Gehäuse (64.)! Der Jubel unter den rund 40 mitgereisten Arminenanhänger war kaum verhallt, da stand es aber auch schon wieder Remis. Ebenfalls nach einem Eckball konnte Pascal Schaar den Kopfball des freistehenden Besfort Kolgeci erst hinter der Linie klären - 3:3 (65.). Der SV Arminia wollte trotzdem alle drei Punkte, drängte bei guten Tormöglichkeiten auf den erneuten Siegtreffer; und auch die Eintracht blieb nach Kontern stets brandgefährlich. Da außer dem Gelb-Roten Karton für Braunschweigs Marc Pfitzner aber nichts Zählbares mehr in der Löwenstadt passierte, pfiff Schiedsrichter Soeren Steeg die Partie nach exakt 90 Minuten ab und beendete damit ein Sicherheitsspiel, welches nichts an Ärger, dafür aber spielerisch einiges zu bieten hatte. Zwei unglückliche Gegentreffer kosteten die Blauen letztlich die Maximalausbeute an Punkten. Dennoch war es ein weiterer Schritt in die richtige Richtung, der Appetit auf den kommenden Sonntag gemacht haben sollte, wenn der BV Cloppenburg um 15 Uhr in Bischofshol gastieren wird!

Bewegte Bilder zum Spiel finden sich über die 49. Ausgabe von BallaBalla TV hier.

 

Tore Eintr. Braunschweig U23-SVA

1:0 Dominik Franke (20.)

1:1 Gürkan Öney (34.)

2:1 Muja Arbnor (38.)

2:2 Gürkan Öney (41.)

2:3 Abdullah Jankir (64.)

3:3 Besfort Kolgeci (65.)

 

SVA-Aufstellung

Pascal Schaar, Georg König, Leon Heesmann, Branislav-Aleksandar Tesic (58. Mohammed Chahrour), Mohamed Darwish, Jovan Hoffart, Leander Baar, Delchad Jankir, Abdullah Jankir, Stanko Lasic (58. Adem Lukac), Gürkan Öney

 

Drei Punkte holte sich an diesem Wochenende die U17 des SVA: 2:0 hieß es am Samstag gegen den TSV Havelse. Niederlagen setzte es für die U19 (1:6 beim Heesseler SV) und U15 (2:4 beim HSC). Die Frauen gewannen ihr Spiel gegen die SG Bockenem/Ambergau mit 2:0. Alle Spiele unter www.fussball.de

Ordentlich gefeiert haben am Wochenende die American Footballer des SVA! 25:10 hieß es nach dem vierten Viertel gegen die Hamburg Blue Devils, der Aufstieg in die 2. Bundesliga ist damit in absolute Reichweite gerückt. Nur ein einziger Sieg fehlt nun im letzten Saisonspiel noch, um ganz auf Nummer sicher zu gehen und nach der dürftigen letzten Saison den ganz großen Wurf zu landen. Am 9. September treten die Spartans um 15 Uhr im Kilia-Stadion bei Tabellenschlusslicht Kiel Baltic Hurricanes II an!

« zurück

Unsere Unterstützer - Sponsoren und Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Einbecker - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

BBL Logistik GmbH

PSD Bank eG - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Löffler GmbH - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Concordia - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Heimkehr - Partner des SV Arminia

publish! Medienkonzepte - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Klauenberg - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Wallner - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Rex Immobilien

Fliesen Forty

Fair Trans - Partner des SV Arminia

Sparkasse Hannover - Partner des SV Arminia

Hannoversche Zimmerei - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

KSG

VGH

Sportkluft GmbH

Errea

BKFA Nord - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Sparkassen-Sportfonds-Hannover

Ehrhardt

Lotto Sport Stiftung

Aeroport

Zeitspiel-Magazin

SiTAX Versicherungsmakler GmbH – Versicherungsmakler Hannover als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

LionsHome

Villa Vitale

 
 
© 2018 SV Arminia e.V. Hannover | RSS Feed | Alle Rechte vorbehalten.