Kostenfreier mp3-Download der Blauen Perle!
VIP-Pavillon mieten
 
 
Glotze aus - Stadion an!
Öffnungszeiten Geschäftsstelle

 


 

» Aktuell



1:3 bei Germania

Auch bei Germania Egestorf-Langreder gab’s für die Blauen am Sonntagnachmittag keine Punkte. Der 1. FC legte im zweiten Durchgang den Grundstein für seinen vierten Sieg in Folge, der SV Arminia hingegen muss die nächsten Zähler in den beiden anstehenden Heimspielen gegen FT Braunschweig und Lupo Martini Wolfsburg anpeilen!

Zwar begannen die Blauen in einer intensiv geführten Anfangsphase im Stadion an der Ammerke konzentriert, die dickeren Chancen besaßen aber die Gastgeber vom Deister. So mussten der wieder ins Tor gerückte Sandro Soraru sehenswert einen Kopfball aus kurzer Distanz klären sowie Abdullah Jankir einen Ball von der Linie kratzen. In der 26. Minute ging dann aber der SVA in Führung: Nachdem Delchad Jankir im Sechzehner gelegt worden war, verwandelte Onur Capin den fälligen Strafstoß zur Führung! Jos Homeier nach Dominik-Behnsen-Vorarbeit hatte vor rund 250 Zuschauern jedoch etwas dagegen, mit einem Rückstand in die Kabinen zu gehen und egalisierte von der Strafraumkante aus mit einem platzierten Schuss ins linke untere Eck. 1:1 (34.)

Der zweite Abschnitt gehörte dann eindeutig dem Regionalligaabsteiger von Trainer Paul Nieber, der bissiger auf dem Platz zu Werke ging und die seltenen Arminenangriffe bereits im Keim erstickte. Gean Baumgratz (49.) und Marvin Schlömer (69.) schossen eine 3:1-Führung für ihren Klub heraus, bevor der SV Arminia wieder aufwachte und in Person von Stephane Dieupeugbeu und André Ndiaye zu zwei guten Möglichkeiten kam. Der Schuss von Ndiaye - der an diesem Tag bei den Herren debütierte und dabei eine selbstbewusste Leistung bot - bereitete FC-Keeper Ole Schöttelndreier dabei einige Mühe, doch sollte er sich kein weiteres Mal strecken müssen. So stand für die Arminen am Ende mit dem 1:3 die dritte Niederlage in Folge zu Buche, die es nun in den beiden kommenden Heimspielen wettzumachen gilt. Am kommenden Sonntag um 15 Uhr kommt Aufsteiger FT Braunschweig nach Bischofshol, sechs Tage später gastiert Lupo Martini Wolfsburg im Rudolf-Kalweit-Stadion. Gegen Braunschweig werden Skerdi Bejzade und Ylli Quokaj dabei auf Kriseld Doko verzichten müssen, der in der Schlussphase mit Gelb-Rot frühzeitig unter die Brause geschickt wurde.

 

Tore Egestorf-Langreder-SVA

0:1 Onur Capin (FE, 26.)

1:1 Jos Homeier (34.)

2:1 Gean Baumgratz (49.)

3:1 Marvin Schlömer (69.)

 

SVA-Aufstellung

Sandro Soraru, Tom-Lauritz Becker, Frederik Bormann (62. Andre Nicolas Ndiaye), Ebrahim Farahnak, Branislav-Aleksandar Tesic (68. Ibrahima Sylla), Onur Capin (79. Servet Kizilboga), Stephane Dieupeugbeu, Leander Baar, Delchad Jankir, Abdullah Jankir, Kriseld Doko

« zurück

Unsere Unterstützer - Sponsoren und Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Einbecker - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

BBL Logistik GmbH

PSD Bank eG - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Löffler GmbH - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Concordia - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Heimkehr - Partner des SV Arminia

publish! Medienkonzepte - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Klauenberg - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Wallner - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Rex Immobilien

Fliesen Forty

Sportwetten24.com

wett-bonus.com/

goetze immobilienberatung - Partner des SV Arminia

Sparkasse Hannover - Partner des SV Arminia

Hannoversche Zimmerei - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

KSG

VGH

Sportkluft GmbH

Errea

Dr. Inez Brunotte - Partnerin des SV Arminia e.V. Hannover

Sparkassen-Sportfonds-Hannover

Ehrhardt

Lotto Sport Stiftung

Aeroport

Zeitspiel-Magazin

buchmacher-test.com/

LionsHome

DailyFitness

SiTAX Versicherungsmakler GmbH – Versicherungsmakler Hannover als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

 
 
© 2019 SV Arminia e.V. Hannover | RSS Feed | Alle Rechte vorbehalten.