Kostenfreier mp3-Download der Blauen Perle!
VIP-Pavillon mieten
 
 
Glotze aus - Stadion an!
Öffnungszeiten Geschäftsstelle

 


 

» Aktuell



1:1 weder Fisch noch Fleisch

In der Schlussphase retten die Blauen trotz 75-minütiger Unterzahl mit dem 1:1 durch André Ndiaye einen Punkt in Northeim. Eigentlich Anlass für eine freudige Rückfahrt, doch verhinderten zahlreiche vergebene Chancen ausgelassene Feierstimmung beim SVA. Nach gutem Spiel war an der Rhume durchaus ein Sieg drin. Den verhinderten jedoch Pfosten, Latte, eine frühe Rote Karte, ein starker Keeper der Gastgeber sowie die letzte Konsequenz in puncto Chancenverwertung.

Bei abendlicher Sommerstimmung ging es in Northeim auf dem Kunstrasen zur Sache, am ersten Spieltag war die Partie aufgrund eines Coronafalls in den Reihen der Südniedersachsen abgesagt worden. Die junge Riege von Trainer Jan Ringling setzte zwar den ersten Akzent der Partie, dann kamen jedoch die Blauen. Angriff um Angriff rollte auf das Tor der Eintracht: In der 6. Minute ging ein Schuss von Luc-Fender nach Rafael-Hotes-Hereingabe links vorbei; zwei Minuten später setzte Onur Capin mit einem Lupfer wiederum Fender in Szene, der direkt abnahm, den Ball jedoch knapp über das Tor bugsierte. Und die nächste Chance gehörte Felix Poschmann, der das Außennetz testete. In Minute 15 schließlich Entsetzen beim SV Arminia: Bei einem Konter der Gastgeber zupfte Stanko Lasic zu heftig am Trikot des Gegners, Schiedsrichter Marco Scharf hielt ihm korrekterweise als letzten Mann den Roten Karton unter die Nase. Ein ärgerlicher Platzverweis in einer so frühen Phase des Spiels. Der anschließende Freistoß von der Strafraumkante brachte glücklicherweise nichts ein, denn die Szene um den Feldverweis erinnerte an die Partie in Gifhorn im vergangenen Jahr, als der SVA ebenso früh in Rückstand geriet. Weiter ging es für den SVA nun in Unterzahl, und weiter ging es auch mit den Tormöglichkeiten. Nach einem schönen Diagonalball von Felix Poschmann kam Rafael Hotes über rechts, flankte nach innen auf den freistehenden Onur Capin, der jedoch nur den linken Innenpfosten traf (33.). Acht Minuten später entschärfte Northeims Goalie Tim Tautermann einen Schuss des stark aufspielenden Luis Prior Bautista, der bereits in den Anfangsminuten des Spiels elfmeterwürdig gefoult worden war. Auf den ominösen Punkt zeigte Referee Scharf schließlich kurz vor dem Halbzeitpfiff nach einem Foul an Felix Poschmann. Kriseld Doko schnappte sich das Leder - und knallte es an den Querbalken! Den ebenfalls gefährlichen Nachschuss von Luc Fender meisterte Keeper Tautermann. 0:0 zur Halbzeit, die 190 Zuschauer im Gustav-Wegner-Stadion hatten ein spannendes Spiel gesehen.

Dies sollte sich auch im zweiten Abschmitt nicht ändern, und der SVA blieb am Drücker. Nachdem ein Schuss von Felix Poschmann geblockt wurde und ein weiterer vom ins Spiel gekommenen Mohammed Salifou zu wenig Druck für Tim Tautermann besaß, durfte in der 72. und 76. Minute gefühlt jeder Armine einmal auf den Eintracht-Kasten draufhauen. Sechs Schüsse prasselten auf das Gehäuse der Gastgeber, doch entweder hielt Tautermann oder ein irgendein Körperteil seiner zehn Mitspieler kam dazwischen. Zu diesem Zeitpunkt stemmte sich der SV Arminia bereits gegen eine drohende Niederlage, denn Richard Alex Rocha hatte seine Farben bei einer der seltenen Chancen der Rotgewandeten in Führung gebracht und das glückliche 1:0 erzielt. Nachdem Andrew Owusus 15-Meter-Schlenzer in der 79. Minute noch links am Pfosten vorbeistrich, stellte André Ndiaye endlich den hochverdienten und vom mitgereisten Arminenanhang gefeierten 1:1-Ausgleich her, der auch den Endstand bedeutete.

Weder Fisch noch Fleisch war es am Ende für den SVA. Einserseits muss man sich über einen späten Ausgleichstreffer freuen, zumal die Gastgeber kurz nach ihrer 1:0-Führung ein 3:1-Überzahlspiel nicht zum 2:0 nutzten und damit eine eventuelle Vorentscheidung verpassten. Andererseits waren so viele Arminenchancen vorhanden, dass man auch durchaus zwei verlorenen Punkten hinterhertrauern darf. Wie man es auch sieht, die Moral hat gestimmt, und nun geht es am kommenden Sonntag auf die kurze Reise zum SV Ramlingen/Ehlershausen. Anstoß beim RSE ist um 15 Uhr.

Zwei Infos zur blauen Jugend: Die D-Jugend der Blauen siegte am Mittwochabend in ihrem Auftaktspiel mit 3:1 im RKS gegen Hannover 96, die C-Jugend des JFV Arminia-SCL hingegen unterlag den Roten in letzter Minute knapp mit 1:2.

 

Tore Eintracht Northeim-SVA

1:0 Richard Alex Rocha (71.)

1:1 André Ndiaye (87.)

 

SVA-Aufstellung

Lars Holm, Robin Ramme, Stanko Lasic (15. Rote Karte), Onur Capin (65. Mohammed Salifou), Luis Prior Bautista, Luc Fender, Abdullah Jankir, Rafael-Enrique Hotes, Kriseld Doko, André Ndiaye, Felix Poschmann (78. Andrew Owusu)

« zurück

Unsere Unterstützer - Sponsoren und Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Einbecker - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

BBL Logistik GmbH

PSD Bank eG - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Löffler GmbH - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Concordia - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Heimkehr - Partner des SV Arminia

publish! Medienkonzepte - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Klauenberg - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Wallner - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Rex Immobilien

Fliesen Forty

Stark Dienstleistungen - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Silberkraft - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Sportwetten24.com

wett-bonus.com/

goetze immobilienberatung - Partner des SV Arminia

Sparkasse Hannover - Partner des SV Arminia

Hannoversche Zimmerei - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

KSG

VGH

Sportkluft GmbH

Errea

Dr. Inez Brunotte - Partnerin des SV Arminia e.V. Hannover

Sparkassen-Sportfonds-Hannover

Ehrhardt

Lotto Sport Stiftung

Aeroport

Zeitspiel-Magazin

buchmacher-test.com/

LionsHome

DailyFitness

SiTAX Versicherungsmakler GmbH – Versicherungsmakler Hannover als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

 
 
© 2021 SV Arminia e.V. Hannover | RSS Feed | Alle Rechte vorbehalten.