Kostenfreier mp3-Download der Blauen Perle!
VIP-Pavillon mieten
 
 
Glotze aus - Stadion an!
Öffnungszeiten Geschäftsstelle

 


 

» Aktuell



1:0-Sieg und wieder Spitze!

Auch zu Hause punkten die Blauen dreifach! Drei Spiele, drei Siege - am Freitagabend gab's in einem spannenden und hochklassigen Derby gegen Hildesheim ein verdientes 1:0! Der SV Arminia kehrt damit zumindest bis zum Sonntag wieder an die Tabellenspitze zurück und feierte einen perfekten Heimspielauftakt 2019/20!

Es gibt ja so Tage, da passt einfach alles zusammen. Und der Freitag war so einer. Zuallervorderst war Wettergott Petrus zu danken, der es endlich einmal nicht pladdern ließ, wenn eine spannende Partie in Bischofshol auf dem Oberliga-Fahrplan stand. Auch die Tabellenkonstellation passte: Zweiter gegen Erster! Und zu guter letzt handelte es sich auch noch um ein Derby, sodass auch die Hildesheimer Gästefans mit kurzer Anfahrt dafür sorgten, dass sich insgesamt 1.010 Zuschauer auf den Weg nach Bischofshol machten und die neue Pflasterung im Eingangsbereich des RKS standesgemäß und inoffiziell für die Öffentlichkeit einweihten.

Gepasst hat natürlich auch der Spielverlauf - zumindest wenn man Anhänger/in des Sportvereins Arminia ist. Die ersten Minuten gehörten freilich dem Tabellenführer aus der Domstadt, die bei ihren jüngsten Auftritten mit Pressing ihre Gegner unter Druck gesetzt hatten. Die Mannschaft von Borussencoach Benjamin Duda begann auch auf der Bult forsch und lief die Arminen früh an - wobei der SVA mit viel Einsatz dagegenhielt und die Anfangsmotiviation der Gäste nach und nach im Keim erstickte. Dennoch: Kaum sechs Minuten waren gespielt, da machte sich ein Rot-Weißer allein gen SVA-Gehäuse Richtung Sandro Soraru auf - wurde jedoch durch eine enge Abseitsentscheidung von Schiedsrichter Maximilian Stargardt zurückgepfiffen, sodass die Anzeigetafel weiterhin auf 0:0 stehen bleiben durfte. Dies wollte auf der anderen Seite SVA-Angreifer Stephane Dieupeugbeu ändern. Nach einer Viertelstunde entwischte er der VfV-Defensivabteilung und trieb deren Schlussmann Nils Zumbeel die Schweißperlen auf die Stirn - denn Dieupeugbeus Abschluss aus rund zwölf Metern küsste den Außenpfosten. Acht Minuten später strich ein 30-Meter-Geschoss von Delchad Jankir über die Querlatte, und nach 30 Minuten verpasste ein Abdullah-Jankir-Kopfball - nach Traumpass von Moustoifa Aphèze und Flanke von Delchad Jankir - den Weg in die Maschen. Der SV Arminia hatte mehr vom Spiel, jedoch Sekunden vor dem Halbzeitpfiff auch noch einmal eine gewaltige Portion Fortune. Denn auf der rechten Seite hatten sich die Volkssportler durchgesetzt und bedienten Yannik Schulze in der Mitte ideal, der den Ball freistehend aus sechs Metern jedoch hauchdünn am linken Pfosten vorbeisäbelte. Halbzeit, und alle waren sich einig - es war eine spielerisch spannende und intensive Hälfte auf gutem Niveau gewesen, bei der es stets fair zwischen beiden Mannschaften zuging.

Dies sollte auch in Abschnitt zwei so bleiben, und in der 49. Minute durfte endlich das erste und einzige Mal an diesem Freitagabend ein Tor bejubelt werden. Und dabei handelte es sich um ein wahrlich sehenswertes! Tom-Lauritz Becker setzte über rechts zunächst Stephane Dieupeugbeu in Szene, der Ball fand schließlich den Weg zu dem am linken Sechzehnereck lauernden Moustoifa Aphèze, der Zumbeel im Tor ausspähte und das Spielgerät über ihn hinweg ins lange Eck zirkelte! Ein genialer Treffer, der sich hoffentlich noch lange in den Gehirnwindungen der Arminenzuschauer einbrennen wird. Zwar erarbeiteten sich beide Teams danach noch die eine oder andere halbe Chance, doch sollten trotz vierminütiger Nachspielzeit des souverän pfeifenden Unparteiischen Stargardt keine weiteren Tore mehr fallen, sodass die Freude nach dem Abpfiff im Arminenlager ihren Lauf nahm. Der SVA feierte gegen einen VfV auf Augenhöhe den dritten (verdienten) Sieg im dritten Spiel und hat nun bereits neun Punkte auf der Habenseite, die unabhängig vom weiteren Saisonverlauf nicht mehr wegzuradieren sind. Dies wurde gemeinsam mit den Trainern noch bis tief in den Abend gefeiert und so wurde ein Spieltag beschlossen, der ein würdiger Rahmen für die traurigen Abschiedsworte zum tragischen Tod von Lars Reuther vor dem Anpfiff gewesen war (siehe auch Vorbericht). Am kommenden Samstag um 16 Uhr wird nun die nächste Begegnung beim MTV Gifhorn angepfiffen. Etwas Zählbares beim Männerturnverein würde dann das nächste Spitzenspiel im RKS nach sich ziehen: Denn am Samstag, den 31. August, kommt um 16 Uhr der SV Atlas Delmenhorst nach Bischofshol!

 

Tore SVA-VfV Bor. 06 Hildesheim

1:0 Moustoifa Aphèze (49.)

 

SVA-Aufstellung

Sandro Soraru, Tom-Lauritz Becker, Frederik Bormann, Ebrahim Farahnak, Ousmane Soumah, Stephane Dieupeugbeu (86. Adris Jankir), Leander Baar, Moustoifa Aphèze, Delchad Jankir, Abdullah Jankir, Kriseld Doko (88. Marlon Weber)

« zurück

Unsere Unterstützer - Sponsoren und Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Einbecker - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

BBL Logistik GmbH

PSD Bank eG - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Löffler GmbH - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Concordia - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Heimkehr - Partner des SV Arminia

publish! Medienkonzepte - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Klauenberg - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Wallner - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Rex Immobilien

Fliesen Forty

Sportwetten24.com

wett-bonus.com/

goetze immobilienberatung - Partner des SV Arminia

Sparkasse Hannover - Partner des SV Arminia

Hannoversche Zimmerei - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

KSG

VGH

Sportkluft GmbH

Errea

Dr. Inez Brunotte - Partnerin des SV Arminia e.V. Hannover

Sparkassen-Sportfonds-Hannover

Ehrhardt

Lotto Sport Stiftung

Aeroport

Zeitspiel-Magazin

buchmacher-test.com/

LionsHome

DailyFitness

SiTAX Versicherungsmakler GmbH – Versicherungsmakler Hannover als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

 
 
© 2019 SV Arminia e.V. Hannover | RSS Feed | Alle Rechte vorbehalten.