Kostenfreier mp3-Download der Blauen Perle!
VIP-Pavillon mieten
 
 
Glotze aus - Stadion an!
Öffnungszeiten Geschäftsstelle

 


 

» Aktuell



1:0-Sieg gegen Freie Turner!

Nach zuletzt guten Spielen ohne Punkte feierten die Blauen am Sonntagnachmittag gegen die Freien Turner Braunschweig einen 1:0-Sieg, der in die Kategorie „glücklich“ oder auch „dreckig“, wie es SVA-Coach Skerdi Bejzade beschrieb, eingeordnet werden darf. Den Siegtreffer für die Blauen erzielte bereits nach zwölf Minuten David Lučić, den lediglich 100 zugelassene Zuschauer im RKS bejubelten.

100 Zuschauer waren aufgrund der zum Wochenende gestiegenen Corona-Inzidenzzahlen nur im RKS zugelassen, einige mussten daher leider draußen bleiben, wodurch ein Arminenanhänger nach eigener Aussage das allererste Heimspiel seit mehr als 30 Jahren verpasste ... Immerhin: Auch vom Bischofsholer Damm aus konnte man erkennen, dass die Arminen äußerst kämpferisch loslegten und die Freien Turner von der ersten Sekunde an gehörig unter Druck setzten. Nach zwei Halbchancen des SVA und zwölf Umdrehungen des Minutenzeigers zappelte der Ball dann auch schon im Netz der Braunschweiger! David Lučić zog zentral vor dem Tor aus rund 18 Metern einfach mal ab und überraschte FTB-Keeper Timo Keul, der den Ball passieren lassen musste. Die frühe 1:0-Führung in Kombination mit der anfänglichen spielerischen Stärke der Blauen ließ zunächst alles andere als einen souveränen Heimsieg hanebüchen erscheinen - doch weit gefehlt. Nach rund 20 Minuten lief beim Norddeutschen Meister von 1920 zusehends weniger zusammen, und die in blaue Hosen und weiße Trikots gewandeten Gäste übernahmen das Kommando. Während der SV Arminia nur noch sporadisch am Sechzehner der Löwenstädter auftauchte, vergaben diese vor dem Halbzeittee zwei Hundertprozentige: Die erste semmelte Nico Müller allein vor Sandro Soraru denkbar knapp am rechten Pfosten des Arminengehäuses vorbei, bei der zweiten fehlten Marvin Fricke nur wenige Zentimeter, um das Spielgerät aus kurzer Distanz im verwaisten SVA-Tor unterzubringen.

Ohne den bereits beim Aufwärmen verletzten Onur Capin behielten die Gäste von Turner-Coach und Ex-Profi Kosta Rodrigues auch im zweiten Abschnitt das Heft in der Hand und erarbeiteten sich Möglichkeit um Möglichkeit. Diese prallten jedoch sämtlich bereits an der Aura Sandro Sorarus ab, denn dieser musste sich die Handschuhe gar nicht erst schmutzig machen. Vielmehr zielten die Gästekicker immer wieder vorbei und unterstrichen mit dieser Abschlussschwäche, warum sie erst vier Treffer in dieser Saison erzielten (aber die Problematik der Chancenverwertung kennt man am Bischofsholer Damm von den eigenen Farben ja auch). Während die Ost-Niedersachsen in zwei Situationen einen Strafstoß forderten, kam der SVA zu seinen beiden Möglichkeiten der zweiten Hälfte: Einen strammen Kriseld-Doko-Freistoß wischte Timo Keul aus der Ecke, und der Abschluss von Abdulmalik Abdul nach Vorarbeit von Chatelet Nguema Bengone und Luis Prior-Bautista ging übers Quergebälk. Nach dem erlösenden Abpfiff des Unparteiischen Tim Lahse blieben ob ihrer ansehnlichen aber abschlussschwachen Leistung frustrierte Gäste, erleichterte Gastgeber sowie die Zuschauer am Zaun zurück, die sich neben den drei Punkten in der Halbzeit immerhin über einen Trostkaffee freuen durften. Nach zuletzt guten Partien der Blauen mit wenigen Punkten brachte am Sonntagnachmittag ein über weite Strecken schwaches Spiel den erhofften Dreier, der Auftrieb für das am kommenden Mittwoch angesetzte Pokalspiel gegen Eintracht Northeim geben sollte.

Achtung:

Für das Pokalspiel am Mittwoch gibt es noch einige wenige Restkarten, die am morgigen Dienstag zwischen 11:30 und 13 Uhr telefonisch auf der SVA-Geschäftsstelle unter 0511-81 04 48 reserviert werden können. Angepfiffen wird die Partie um 19:30 Uhr (eine halbe Stunde später als zunächst angesetzt) auf dem Kunstrasen des Soccerpark Langenhagen, Stadtweg 25, 30855 Langenhagen. Dank an dieser Stelle für das Freischaufeln der Platzzeit an Frank Hartmann!

Achtung 2:

Das Oberliga-Nachholspiel gegen Eintracht Northeim wird am Mittwoch, den 4. November, um 20 Uhr ausgetragen. Dabei geht es zunächst auswärts zu Eintracht Northeim auf den Kunstrasen an der Rhume, das Rückspiell findet am 31. Januar 2021 im heimischen Rudolf-Kalweit-Stadion statt.

 

Tor SVA-FT Braunschweig

1:0 David Lucic (12.)

 

SVA-Aufstellung

Sandro Soraru, Moritz Alten, Luc-Elias Fender, Abdulmalik Abdul, Leander Baar (57. Tom-Lauritz Becker), David Lučić  (85. Stanko Lasic), Abdullah Jankir, Kriseld Doko, Chatelet Nguema Bengone, Andre Nicolas Ndiaye, Luis Prior-Bautista (90.+2 Branislav-Aleksandar Tesic)

« zurück

Unsere Unterstützer - Sponsoren und Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Einbecker - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

BBL Logistik GmbH

PSD Bank eG - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Löffler GmbH - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Concordia - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Heimkehr - Partner des SV Arminia

publish! Medienkonzepte - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Klauenberg - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Wallner - Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Rex Immobilien

Fliesen Forty

Stark Dienstleistungen - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Silberkraft - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

Sportwetten24.com

wett-bonus.com/

goetze immobilienberatung - Partner des SV Arminia

Sparkasse Hannover - Partner des SV Arminia

Hannoversche Zimmerei - Logo als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

KSG

VGH

Sportkluft GmbH

Errea

Dr. Inez Brunotte - Partnerin des SV Arminia e.V. Hannover

Sparkassen-Sportfonds-Hannover

Ehrhardt

Lotto Sport Stiftung

Aeroport

Zeitspiel-Magazin

buchmacher-test.com/

LionsHome

DailyFitness

SiTAX Versicherungsmakler GmbH – Versicherungsmakler Hannover als Partner des SV Arminia e.V. Hannover

 
 
© 2020 SV Arminia e.V. Hannover | RSS Feed | Alle Rechte vorbehalten.